Kaffee wird zur täglichen Flüssigkeitsaufnahme dazu gezählt

Trinken: Immer 3 Vorteile durch den Genuss von Kaffee helfen bei der Flüssigkeitsbilanz

  • Anstieg der Leistungsfähigkeit in Beruf, Sport und Alltag
  • Anregung der Nierenfunktion
  • und schliesslich: Kaffee wird zum Wasserhaushalt gezählt

Wie man seine Flüssigkeitsbilanz mit Kaffee ohne Wasser verbessern kann 

Verbessern Sie Ihre Leistungsfähigkeit im Beruf um einige Prozent durch zeitlich abgestimmte Einnahme von Kaffee oder Espresso (natürlich von PAMOJA KAFFEE) 

Ich habe mich schon oft gefragt, ob der Genuss von Kaffee ab einer gewissen Menge schädlich ist und der Körper dadurch übermäßig Wasser verliert oder ob vielleicht sogar das Gegenteil der Fall ist?

Nehme ich zum Beispiel den indischen Espresso Monsooned Malabar AA und trinke davon morgens so ein bis zwei große Tassen (weil er auch als Kaffee ganz herrlich ist), dann muss man ja durchaus öfter zur Toilette. Aha, die Nierenfunktion wird angeregt.

Man sollte jedoch bedenken, dass Kaffee zwar die Filterfunktion der Nieren erhöhen kann, dieser Effekt jedoch im Gegensatz zu Wasser kurzzeitiger sein kann. Ebenso spilet das Alter eine Rolle, kurz je älter man ist, desto höher wird die sogenannte glomuläre Hyperfiltration (GFR) ausfallen. 450ml Kaffee, sind etwa zwei Tassen Kaffee und bewirken eine Steigerung um bis zu 5% auf rund 7,7% bei GFR-Wert. Dies und mehr kann man mehreren Studien entnehmen. Immer 3 Vorteile am Tag mögen wenig erscheinen. Aber: die lieb gewonnene Gewohnheit des Kaffee Trinkens kann vor allem bei älteren Menschen dafür sorgen, automatisch die Flüssigkeitsaufnahme zu erhöhen.

Warum ist das wichtig immer 3 Vorteile bei der Bilanz der Flüsigkeitsaufnahme im Blick zu behalten?
Jeder Mensch reagiert anders. Deshalb hilft ein Faktencheck

Kann ja so schlecht nicht sein, denke ich. Aber es beunruhigt den einen oder anderen eventuell dann doch: Was ist mit meiner Leistungsfähigkeit im Beruf, beim Sport? Kann ich davon krank werden, wenn man gleich so viel Wasser ausscheidet?

Ich denke, Sie stimmen mir zu wenn ich da ein paar Nachforschungen anstelle?
Weltweit gibt es dazu die verschiedensten Studien. Zusammenfassend kann Entwarnung gegeben werden. Im Gegenteil, es scheint so zu sein, dass der tägliche Kaffeegenuss zu 100% der täglichen Zufuhr von Wasser zugerechnet werden kann.

Das Beste kommt noch – und zwar nach rund 15 – 30 Minuten: immer 3 Vorteile, das ist ein ganz wichtiger
Einfach ausprobieren. Bei der Arbeit habe ich es gemerkt, im Sport muss ich noch auf die Verbesserung warten
Etwa 30 Minuten nachdem Sie Espresso oder Kaffee getrunken steigt ihre Leistungsfähigkeit signifikant an. Das hat mir persönlich bei der Bewältigung von Routinearbeiten im Büro geholfen, aber auch bei der Ausformulierung von Ideen.

Dazu ein Interview mit Dr. Sven Hauck, Kardiologe

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Kaffeetrinken kann Sie zu verbesserter Leistungsfähigkeit in Alltag, Beruf oder beim Sport führen

Und fällt höchstwahrscheinlich noch nicht einmal unter Doping.

Um den Genuss von Kaffee ranken sich viele Mythen, die bei genauerer Untersuchung oftmals keinen Bestand haben. Ebenso ist die Studienlage zu Kaffee unübersichtlich. Das hat unter Umständen mit den verschiedenen Interessen der Auftraggeber dieser Gutachten zu tun.

Zusammenfassend kann laut einer Mitteilung einer deutschen Krankenkasse gesagt werden, dass

  • für die Mehrzahl der Kaffeetrinker 3 Tassen des schwarzen Stimmungsmachers pro Tag ausreichend und nicht schädlich sind
  • Herzrhytmusstörungen oder Schlaganfälle nicht wirklich mit Kaffeegenuss in Zusammenhang gebracht werden können
  • in Maßen genossen (1-2 Tassen Filterkaffee), Kaffeegenuss während der Schwangerschaft risikolos sein sollte. Achtung: lieber weniger als mehr Kaffee trinken zum Wohle des ungeborenen Lebens!
  • Kaffee das Nachmittagstief bekämpft, aber die Wirkung lässt auch relativ schnell wieder nach
  • Kaffee auch bei leichten bis mittleren Kopfschmerzen hilft, vor allem zur Unterstützung der gängigen Kopfschmerzmittel.

PAMOJA Gemein.gut KAFFEE findet, dass Kaffee trinken neben dem unbestreitbaren Genuss (man denke allein schon an das Mahlen und den sich verbreitenden Geruch von Kaffee am Morgen) positive Aspekte für unsere Gesundheit bietet. Zugleich sollte aber klar sein – und das gilt ganz allgemein – zuviel kann schaden und „Immer 3 Vorteile“ kann ganz schnell ins Gegenteil umschlagen!