Unsere PAMOJA Kaffee Tipps für richtig guten Kaffee und Espresso

Mach dir richtig guten Kaffee und Espresso selber

Bei diesem Thema kommt es auf zwei Dinge an, dann kannst du auch richtig guten Kaffee und Espresso zubereiten: Wasserqualität und Kaffeezubereitung. Ohne Probleme wird es dir gelingen mit diesen Ratschlägen richtig guten Kaffee und Espresso zu kochen. Unsere Top-Liste hilft euch dabei. Für die Leseratten unter euch, stehen weiter unten ausführlichere Erklärungen:

Wasserqualität

  • Leitungs- oder Mineralwasser
  • Wasserhärte, pH-Wert neutral
  • Reinlichkeit, Bakterien in meiner Kaffeemaschine
  • Aluminium, Schwermetalle in der Espressomaschine

Kaffeezubereitung

  • Kaffeebohne und Veredelungsart, z.B. Trockenaufbereitung
  • Geeignete Kaffeefilter
  • Gutes/ schlechtes Kaffeewasser
  • Kaffee richtig aufbewahren

Im Video kannst Du die Tipps eines Profis sehen. Ob man tatsächlich Wasser filtern muss und ob kalkhaltiges Wasser wirklich schlecht für einen sehr guten Kaffeegeschmack ist, finde ich ist zumindest Geschmackssache. Aber sieh selbst oder probier es einfach aus!

Mehr Kaffeewissen

Die Zubereitung bringt’s: Mach‘ mich heiß!

Mehr Tipps für richtig guten Kaffee und Espresso

Mineralwasser, aus der Leitung oder teuer gefiltertes Wasser?

Wir können kein Empfehlung für Leitungswasser, gefiltertes Wasser oder Mineralwasser abgeben. Jedoch kann man im Sinne einer Top Liste zum richtig Kaffee kochen Folgendes sagen. Gefiltertes Wasser führt nicht zwangsläufig zu einer Geschmacksverbesserung.

Gleichzeitig ist kalkhaltiges Leitungswasser als Geschmacksträger hervorragend geeignet. Im Sinne eines pH-neutralen Wassers eignen sich die Mineralwasser mit den entsprechenden Befunden am besten.

Man sieht: Welches Wasser man verwendet beruht völlig auf der eigenen Geschmacksvorstellung jedes Einzelnen. In einem weiteren Blog gibt es Informationen zum optimalen Mahlgrad bei richtig gutem Kaffee und Espresso.

So heiß: Espresso Vorletzter, Kaffee ehrenvoller Zweiter

Mit anderen Worten: Espresso mag es am liebsten etwas heißer: rund 92 – 96 °C. Kaffee kommt mit zirka 82 – 86 °C aus.Ist das Brühwasser zu heiß, dann schmeckt Kaffee bitter. Hat man mit dem Aufgießen zu lange gewartet und das Wasser ist bereits zu stark abgekühlt, so stellt sich ein lascher Geschmack ein.

Wenn sogar die Brühtemperaturautomatisch eingestellt ist

Besitzer von Kaffeemaschinen haben in der Regel dieses Problem nicht, denn ihre Maschine reguliert die Brühtemperatur normalerweise automatisch auf etwa 85 °C. Besser ausgestattete Maschinen bieten die Möglichkeit das und noch vieles mehr manuell einzustellen. Diese Maschinen sind Alleskönner an der Bohne. Nur fliegen können sie noch nicht. Schade.In weiteren Blogs bei „Sei dein eigener Barista“, werde ich euch in Zukunft Informationen zum optimalen Mahlgrad und viele Tipps für richtig guten Kaffee und Espresso geben.

 

Auf die Details kommt es an

So gelingt richtig guter Kaffee und Espresso

Brühtemperatur und Arabicabohnen

Wer bevorzugt Arabicabohnen verwendet, sollte etwas höhere Brühtemperaturen ausprobieren, das gilt ebenso für hellere Röstungen, also etwa im Bereich des Espresso von rund 92- 96 °C.

Optimale Brühtemperatur und fein gemahlener Kaffee

Lieben Sie fein gemahlenen Kaffee, dann reduzieren Sie die Brühtemperatur auf zirka 90 °C.Längere Brühzeiten beim Filterkaffeeund BrühtemperaturTrifft das bei Ihnen zu, beispielsweise weil Sie kräftigeren Kaffee lieben und länger als drei Minuten aufbrühen, dann können Sie ebenfalls die Temperatur etwas runterfahren. so etwa die genannten rund 90 °C.Neben diesen beiden Faktoren gibt es eine Vielzahl von Parametern, die zum Gelingen einer guten Tasse Kaffee beitragen. Übrigens im nächsten Teil unserer Miniserie „Sei dein eigener Barista“ für richtig guten Kaffee und Espresso geht es unter anderem um die Bestimmung des richtigen Mahlgrads bei der Zubereitung des schwarzen Golds. Also, dran bleiben und auf diese Wiese viele interessante Dinge lernen.

Tipps für richtig guten Kaffee und Espresso

Gibt es Fragen? Schreib‘ mir doch